Foto Fachmagazin Popular Photography wird eingestellt

2017-03-07/ News - Fotografie /caw

Eine traurige Nachricht wurde heute von einigen Foto News Portalen gemeldet: Das traditionsreiche amerikanische Fotomagazin Popular Photography hat seine Monatszeitschrift eingestellt und auch die News Site popphoto.com stellt den News-Dienst am 10. März ein. Die bei vielen Fotobegeisterten sehr bekannte Foto-Zeitschrift wird es nach mehr als 80 Jahren nicht mehr geben. Die erste Ausgabe erschien im Mai 1937 und war eines der größten Fotomagazine weltweit. Es wurde seit 2009 vom neuen Eigentümer BONNIER vertrieben. Schon letztes Jahr wurden einige Ausgaben als Zwei-Monats-Ausgabe herausgebracht.

PopPhoto

Die Fotowelt verliert mit Sicherheit eine wichtige Informationsquelle im Bereich Fotografie. Leider ist dies kein Einzelfall mehr. Immer mehr Zeitschriften haben Probleme auf dem Markt zu bestehen. Ein Grund sind die vielen kostenfreien Informationsquellen im Internet. Es scheint so, dass die meisten Leser wohl nicht mehr bereit sind Fachzeitschriften-Abos zu kaufen und Fachzeitschriften regelmäßig zu lesen. Es sieht so aus, dass selbst ein digitaler Vertrieb sich derzeit immer weniger rechnet.

Kommentar
Es ist wirklich eine traurige Tatsache und gleichzeitig eine Ironie: Es werden immer mehr Bilder gemacht, gleichzeitig geben immer mehr Zeitschriftenverlage auf, weil die zahlende Leserschaft immer kleiner wird. Wir geben heute für Fototechnik in kürzeren Abständen immer mehr Geld aus, gleichzeitig aber lassen wir uns von kostenlosen Quellen im Internet wie Youtube die Funktionen erklären und kaufen dann die teuren Produkte online.

Die auf den ersten Blick kostenlosen Informationen sind wohl nicht mehr aufzuhalten, auch wenn man eingestehen muss, dass es eigentlich nichts umsonst gibt. Anbieter müssen Geld verdienen und Redakteure deren Familien ernähren. Kostenlose Informationen werden leider meist durch einseitig gesponserte Berichterstattung ersetzt. Ob man sich bei einer Investitionsentscheidung wirklich von Testern erklären lassen soll, die die Produkte zur Testzwecken für eine kurze Zeit kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen, sollte einmal Jeder für sich selbst entscheiden. Fundierte Tests ersetzen nunmal keine eingefärbte Meinung.

Was mit dem örtlichen Fotohandel begann geht jetzt mit Informationsquellen wie Fachzeitschriften weiter. Hoffentlich werden wir es nicht eines Tages bereuen.

LINKS:
Popular Photography Magazine (Online Präsenz)
Artikel auf dpreview



© Claudius Warzecha. Alle Rechte vorbehalten.

Impressum